Private Krankenversicherung für Beamte und Beamtenanwärter in Sachsen

Seit dem 01.01.2019 werden in Sachsen auch wieder Lehrer verbeamtet. Damit sind Lehrer und Lehramtsanwärter zumeist keine Angestellten mehr, sondern Beamte auf Widerruf (Beamtenanwärter) oder Beamte auf Probe.

Durch die Verbeamtung stellt sich natürlich auch die Frage nach der besten Krankenversicherung. Im Gegensatz zum Angestellten erhalten Beamte in der gesetzlichen Krankenkasse keinen Zuschuss vom Arbeitgeber (50 Prozent) zum Krankenkassenbeitrag.

Beamte und Beamtenanwärter In Sachsen müssen immer den kompletten Beitrag zur gesetzlichen Krankenkasse (GKV) selbst finanzieren. Daraus ergeben sich zumeist hohe GKV-Beiträge.

Wie errechnet sich der Beitrag für Beamte in Sachsen in der gesetzlichen Krankenkasse?

Der durchschnittliche Beitrag zur gesetzlichen Krankenkasse liegt im Jahr 2020 bei 15,1 Prozent. Dementsprechend müssen Sie diesen Beitragssatz auf Ihre Besoldung leisten, wenn Sie als Beamter in der GKV verbleiben.

Beispiel:
Die Bruttobezüge für einen Beamten in Sachsen in der Besoldungsgruppe 12 (Stufe 3) belaufen sich auf 3.752 Euro. Entscheidet sich der Beamte für einen gesetzlichen Krankenkasse, fallen auf diese Besoldung durchschnittlich 15,1 Prozent Krankenkassenbeiträge an. Somit liegt der GKV-Beitrag für in diesem Fall bei 566,55 Euro. Hinzu kommt der Beitrag zur Pflegepflichtversicherung (3,05 Prozent) in Höhe von 114,36 Euro. Insgesamt zahlt der Beamte in Sachsen somit monatlich Beiträge in Höhe von 680,97 Euro zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung.

Private Krankenversicherung Beamte - Fordern Sie hier Ihren Vergleich an !Da sich der Beitrag der gesetzlichen Krankenkasse prozentuell nach Ihrer Besoldung bemisst, steigt dieser bei der höheren Besoldungsgruppe (z.B. A13) nochmals an. Bei einer niedrigeren Besoldung ist der Beitrag entsprechend selbstverständlich auch etwas geringer.

In einem Großteil der Fälle lohnt es sich für Beamte und Beamtenanwärter in Sachsen allerdings nicht in der gesetzlichen Krankenkasse zu verbleiben, da die monatliche Belastung durch den fehlenden Zuschuss vom Dienstherrn sehr hoch ist.

Beamte in Sachen haben einen Anspruch auf Beihilfe bei einem Wechsel in eine private Krankenversicherung

Bei der Wahl einer privaten Krankenversicherung nutzen Sie Ihrem Beihilfeanspruch im Bundesland Sachsen. Durch die Beihilfe beteiligt sich das Land Sachsen mit einem prozentualen Anteil an Ihrem Krankheitskosten.

Die Höhe Ihres Beihilfeanspruchs richtet sich nach der Anzahl Ihrer Kinder. Ledige und verheiratete Beamte und Beamtenanwärter in Sachsen mit bis zu einem Kind erhalten 50 Prozent Beihilfe. Ab dem zweiten Kind steigt der Beihilfesatz auf 70 Prozent. Pensionäre haben generell einen Beihilfeanspruch von 70 Prozent.

Über eine private Krankenversicherung für Beamte müssen Sie lediglich die Restkosten zu Beihilfe absichern. Bei einem Beihilfesatz von 50 Prozent, gilt es somit eine PKV über die verbleibenden 50 Prozent zu wählen. Dementsprechend reicht bei einem Beihilfeanspruch von 70 Prozent (Beamte mit zwei oder mehr Kindern und Pensionäre) eine private Restkostenversicherung über 30 Prozent aus.

Beispiel:
Versichert sich der Beamter (A12 Besoldung) in einer privaten Krankenversicherung (28 Jahre, 50-prozentiger Beihilfeanspruch) ist dies ab einem Monatsbetrag von 240 Euro (inkl. Einbettzimmer mit privatärztlichen Leistungen bei einem Krankenhausaufenthalt und Pflegepflichtversicherung) möglich.

Somit spart der Beamte in unserem obigen Beispiel durch den Wechsel in eine PKV gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse rund 440 Euro im Monat.

Besteht bei unserem Beamten sogar ein 70-prozentiger Beihilfesatz ist ein Abschluss einer PKV sogar schon ab rund 170 Euro möglich. In diesem Fall spart der Beamte in Sachsen gegenüber der GKV monatlich rund 510 Euro.

Aus diesem Grund versichern sich auch in Sachsen ein Großteil der Beamten in einer privaten Krankenversicherung. Der finanzielle Vorteil der PKV sind in den meisten Fällen immens.

Private Krankenversicherung für Beamtenanwärter in Sachsen

Für Beamtenanwärter und Lehramtsanwärter stellt sich die Situation identisch dar. Auch Anwärter zahlen in der gesetzlichen Krankenkasse den Vollbeitrag. In den privaten Krankenversicherungen erhalten Beamtenanwärter speziell vergünstigte Anwärterkonditionen.

Lehramtsanwärter in Sachsen zahlen in der gesetzlichen Krankenkasse rund 240 Euro. Durch die vergünstigten Tarife für Beamtenanwärter zahlt eine 25-jährigen Beamtenanwärterin in der PKV Beiträge ab 65 Euro im Monat. Damit lohnt sich auch schon für Beamtenanwärter zumeist der Wechsel in eine private Krankenversicherung.

Ob Sie Beamter auf Probe oder Beamtenanwärter werden, selbstverständlich gibt es zwischen den verschiedenen privaten Krankenversicherungen auch Beitrags- und Leistungsunterschiede. Deshalb ist vor der Entscheidung für eine PKV ein Vergleich der privaten Krankenversicherungen für Beamte äußerst sinnvoll.  Einen solchen unverbindlichen Vergleich können Sie bei uns kostenfrei anfordern.

Dabei achten wir besonders darauf, für Sie einen individuellen Vergleich zu erstellen. Nur durch einen auf Sie bezogenen maßgeschneiderten Krankenversicherungsvergleich können Sie die beste private Krankenversicherung für Beamte in Sachsen finden.

Für die individuelle Beitragsermittlung bei den privaten Krankenversicherungen sind folgende Kriterien bedeutend:

– Ihr Alter beim Einstieg in die PKV
– Ihr Beihilfesatz
– Ihr Gesundheitszustand

Gerade der Gesundheitszustand spielt eine wesentliche Rolle bei der Beitragsermittlung. In den obigen Beispielen bin ich von einem Beamten ohne „Vorerkrankungen“ ausgegangen. Durch bestimmte ärztliche Diagnosen kann es durch sogenannte Risikozuschläge zu Mehrbeiträgen kommen. Aus diesem Grund lässt sich nur durch einen individuellen PKV-Vergleich exakt Ihr monatlicher Beitrag errechnen.

Die Leistungsunterschiede – gesetzliche und private Krankenversicherung

Neben den erwähnten Beitragsunterschieden zwischen der GKV und PKV unterscheiden sich auch die Leistungen stark. Dabei unterscheiden sich nicht nur die Leistungen zwischen den gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen, sondern auch zwischen den verschiedenen Beamtentarife der Privatversicherungen gibt es große Leistungsunterschiede.

Ein hervorragendes Beispiel für die Leistungsunterschiede zwischen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung bietet der Bereich der zahnärztlichen Leistungen. In den privaten Beamtentarifen ist z.B. zweimal jährlich die professionelle Zahnreinigung versichert. Sehr groß sind die Leistungsunterschiede beim teuren Thema Zahnersatz. In der gesetzlichen Krankenkasse steht Ihnen für Zahnersatz (z.B. Kronen, Brücken, etc) ein Festkostenzuschuss von rund Prozent zu. Die privaten Krankenversicherungen übernehmen die vollen Restkosten und über den Beihilfeergänzungstarif zusätzlich die Lücke der Material- und Laborkosten der Beihilfe. Somit besteht bei den meisten Privatversicherungen bei Zahnersatz eine Absicherung in Höhe von 100 Prozent.

Die Privatversicherungen leisten beispielsweise ebenfalls für Brillen und Kontaktlinsen, alternative Heilmedizin und Sie haben bei den meisten Tarifen die komplett freie Arztwahl. Zudem besteht die Möglichkeit bei einem stationären Krankenhausaufenthalt die Unterbringung in einem Einbettzimmer mit privatärztlicher Behandlung zu versichern.

Dies sind nur einige Beispiele, die den Leistungsunterschied zwischen der GKV und PKV für Beamte in Sachsen aufzeigen.  Hinzu kommt natürlich, dass Privatpatienten aufgrund der höheren Abrechnungsmöglichkeiten gerade von Fachärzten oft bevorzugt behandelt werden und gegenüber gesetzlich versichertem schnellem Termin bekommen.

Fazit:

Beamte und Beamtenanwärter in Sachsen zahlen in den privaten Krankenversicherungen zumeist einen deutlich geringeren Monatsbeitrag gegenüber der GKV. Hinzu kommen die Leistungsvorteile der PKV.

Aus diesem Grund lässt sich festhalten, dass die private Krankenversicherung für Beamte sehr attraktiv ist.

Natürlich gibt es auch zwischen den privaten Krankenversicherungen große Beitrags- und Leistungsunterschiede. Welche Privatversicherung für Sie persönlich das beste Preis- Leistungsverhältnis bietet, lässt sich am besten durch einen kostenfreien Krankenversicherungsvergleich ermitteln. Ihren PKV-Vergleich können Sie hier direkt anfordern.

Private Krankenversicherung für Beamte und Beamtenanwärter in Sachsen
5 (100%) 4 votes